Philipp Gastronomie

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich
Die nachstehend aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle zwischen der Firma Philipp Gastronomie (Auftragnehmer) und den einzelnen Auftraggebern gebuchten Leistungen und Veranstaltungen. Hiermit ist die Geltung anderweitiger AGB des Geschäftspartners/Auftraggebers ausdrücklich ausgeschlossen.

§ 2 Vertragsparteien
Die Vertragsparteien werden in der jeweiligen Buchung klar definiert. Die Firma Philipp Gastronomie tritt als Auftragnehmer auf. Der Auftraggeber ist gleichzeitig der Zahlungsschuldner. Sollte es sich bei der Buchung einer Veranstaltung um eine reine Vermittlung handeln, ist dies individuell zu vereinbaren.

§ 3 Zustandekommen des Vertrags
Die Firma Philipp Gastronomie erstellt für jedes Event oder jede Veranstaltung ein gesondertes Angebot, welches dem Auftraggeber samt AGB zugesandt wird. Der Vertrag kommt mit der schriftlichen Bestätigung/Annahme dieses Angebots durch den Auftraggeber zustande und muss dem Auftragnehmer innerhalb der in dem Angebot angegebenen Frist zugehen. Wird das Angebot nicht in dieser First angenommen/bestätigt, ist der Auftragnehmer an sein Angebot nicht mehr gebunden und es steht ihm frei, die angebotene Leistung zu erbringen.

§ 4 Inhalt der Leistung
Der Inhalt der Leistung richtet sich nach dem jeweiligen Angebot, welches der Auftragnehmer dem Auftraggeber schriftlich zukommen lässt. Bei den Kochkursen ist der Inhalt in dem jeweiligen Beschreiben fix definiert.

§ 5 Buchungs- und Stornobedingungen, Rücktritt vom Vertrag
Soweit nicht einzelvertraglich – insbesondere für Veranstaltungen, Kochkurse und Events – gesondert vereinbart, gelten für eine Stornierung/Abbestellung/Nichterscheinen reservierter Leistungen folgende Bedingungen, wobei die Fristen ab dem Tag des Eingangs der Stornoerklärung beim Auftragnehmer zu berechnen sind. Änderungen und / oder Stornierungen müssen in Schriftform erfolgen. Die Beweislast für die Darlegung einer Stornierung liegt bei dem Auftraggeber.

5.1 Kochkurse
Die Anmeldung zu Kochkursen kann über die Homepage, schriftlich oder per Email erfolgen.
Die Bezahlung erfolgt bei den Kochkursen entweder vorab oder per Überweisung oder direkt am Tag des Kochkurses in bar in der Kochschule. Gutscheine müssen im Original vorgelegt werden und sind ab Bestelldatum 2 Jahre gültig.
Kochkurse werden ab einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen durchgeführt.
Das Kochstudio behält sich vor, Kurse nach eigenem Ermessen in dringenden Fällen abzusagen. Der Auftragnehmer wird in diesem Fall Kunden spätestens 3 Tage vor dem Kurs darüber informieren. Evtl. bereits gezahlte Kursgebühren können in diesem Fall zurückverlangt werden.
Weitere Ansprüche des Auftraggebers sind ausgeschlossen.
Gebuchte Kochkurse müssen von dem Auftraggeber spätestens 7 Tage vorher schriftlich oder per Email abgesagt oder storniert werden, da sonst 50 % des Kurspreises zur Zahlung fällig werden.

5.2 Veranstaltungen, Meetings, Events:
Die Buchung von Kochevents sowie Veranstaltungen erfolgt nach Terminabsprache und wird dem Auftraggeber in Form eines schriftlichen Angebots übermittelt. Die Buchung ist erst für beide Parteien bindend, wenn Sie durch den Auftragnehmer schriftlich bestätigt wurde.
Die genaue Rechnungsadresse des Auftraggebers ist dem Auftragnehmer spätestens bei der Buchungsbestätigung mitzuteilen.

Veranstaltungen bis 50 Personen – kostenlos stornierbar bis 14 Tage vor der Veranstaltung; zwischen 13 und 7 Tagen vor der Veranstaltung werden 30 % der Buchungssumme in Rechnung gestellt; zwischen 7 und 3 Tagen 50 %; danach bzw. bei Nichterscheinen 90 % der Buchungssumme

Veranstaltungen bis 100 Personen - kostenlos stornierbar bis 28 Tage vor der Veranstaltung; zwischen 27 und 14 Tagen vor der Veranstaltung werden 30 % der Buchungssumme in Rechnung gestellt; zwischen 13 und 3 Tagen 50 %; danach bzw. bei Nichterscheinen 90 % der Buchungssumme

Veranstaltungen bis 150 Personen - kostenlos stornierbar bis 42 Tage vor der Veranstaltung; zwischen 41 und 21 Tagen vor der Veranstaltung werden 30 % der Buchungssumme in Rechnung gestellt; zwischen 20 und 3 Tagen 50 %; danach bzw. bei Nichterscheinen 90 % der Buchungssummer

Veranstaltungen bis 200 Personen - kostenlos stornierbar bis 56 Tage vor der Veranstaltung; zwischen 55 und 35 Tagen vor der Veranstaltung werden 30 % der Buchungssumme in Rechnung gestellt; zwischen 34 und 3 Tagen 50 %; danach bzw. bei Nichterscheinen 90 % der Buchungssumme

Veranstaltungen mit mehr als 200 Personen - kostenlos stornierbar bis 84 Tage vor der Veranstaltung; zwischen 83 und 56 Tagen vor der Veranstaltung werden 30 % der Buchungssumme in Rechnung gestellt; zwischen 55 und 30 Tagen 50 %; zwischen 29 und 3 Tagen 70 %; danach bzw. bei Nichterscheinen 90 % der Buchungssumme

Personenanzahländerungen können seitens des Auftraggebers in schriftlicher Form bis spätestens 5 Kalendertage vor der Veranstaltung kostenlos verändert werden. Maximal veränderbar ist eine Quote von 5 % der ursprünglichen Teilnehmerzahl.
Ändert der Vertragspartner die Teilnehmerzahl innerhalb der 5 Kalendertage vor der Veranstaltung, behält sich der Auftragnehmer das Recht vor, eine Pauschale in Höhe von mindestens 50 % des stornierten Umsatzes dem Vertragspartner in Rechnung zu stellen.
Vom Auftragnehmer können gebuchte Kochevents sowie Veranstaltungen nur in wichtigen Ausnahmefällen z.B. Krankheit, höhere Gewalt etc. abgesagt werden.
In diesen Fällen wird der Auftragnehmer in Absprache mit dem Auftraggeber versuchen, einen Koch in gleichem Niveau als Ersatz zu finden. Sollte dies nicht möglich sein oder vom Auftraggeber nicht gewünscht werden, sind evtl. bereits im Voraus gezahlte Beträge zurückzuerstatten, weitere Ansprüche des Kunden sind ausgeschlossen.

§ 6 Zahlungsmodalitäten
Sämtliche seitens des Auftragnehmers übermittelten Preise verstehen sich netto in EURO zzgl. der gesetzlich geltenden Mehrwertsteuer zum Zeitpunkt der Leistungserbringung.
Anzahlungen sind innerhalb der in dem Angebot bzw. Vertrag gesetzten Zahlungsfrist zu bezahlen. Der Restbetrag ist unmittelbar nach der Beendigung der Veranstaltung auf das Geschäftskonto des Auftragnehmers zu bezahlen.
Kochevents sowie Veranstaltungen werden dem Auftraggeber nach Durchführung in Rechnung gestellt und sind innerhalb von 10 Tagen auf das Konto des Auftragnehmers zu überweisen.

§ 7 Zusatzkosten
Die für die jeweilige Veranstaltung angefallenen Zusatzkosten (z. B. Transport, Leihgegenstände, Leihpersonal, Reisekosten) werden dem Auftraggeber bereits im entsprechenden Angebot des Auftragnehmers offengelegt und sind vom Auftraggeber zu zahlen.

§ 8 Haftung des Auftragnehmers
Die Haftung des Auftragnehmers wird auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz beschränkt.

§ 9 Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so berührt das die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Beteiligten verpflichten sich, gemeinsam für die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung eine geeignete Ersatzbestimmung zu finden, die dem wirtschaftlichen Ergebnis der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmungen möglichst nahe kommt.

§ 10 Schlussbestimmungen
Diese AGB verlieren ihre Gültigkeit mit dem Erscheinen einer neuen Ausgabe.
Änderung der Preise und Kursinhalte bleiben vorbehalten. An Rezepten sind alle Rechte vorbehalten.
Nachdruck und Verbreitung sind nur mit Einwilligung des Auftragnehmers erlaubt.
Alle für die Buchung von Kochkursen und Kochevents bekannt gewordenen Daten werden nur intern von Philipp Gastronomie verwendet und weitergegeben.

Gerichtsstand ist München.
Zwischen den Beteiligten gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Raubling, den 01.02.2015

zurück